Hunting Goldens
Retrieverzucht 

GESUNDHEIT

Obwohl der Golden Retriever eine recht gesunde Rasse ist, gibt es doch einige Erbkrankheiten, die vereinzelt bei einigen Hunden auftreten können.

Hierzu zählen u.a. :

  • Hüftgelenksdysplasie (kurz: HD, Fehlstellung der Hüftgelenke)
  • Ellenbogendysplasie (kurz: ED, Fehlstellung der Ellenbogengelenke)
  • Ektopischer Ureter (Harnleiter münden nicht korrekt in die Blase)
  • Progressive Retinaatrophie 1 & 2 (kurz: PRA, Augenerkrankung)
  • Ichthyose (Hauterkrankung)

 

Die Zuchtbestimmungen des GRC schreiben folgende Untersuchungen vor:

  • HD Röntgenaufnahmen
  • ED Röntgenaufnahmen
  • Bluttest PRA 1 & 2 (wiederholend in festgelegten Zeitabständen)


Wir untersuchen zusätzlich freiwillig bei all unseren Hunden:

  • ICT durch Bluttest
  • Untersuchung auf ektopischen Ureter im Ultraschallverfahren 


Einige Erkrankungen wie HD und ED sind nicht nur und ausschließlich von der Genetik, sondern auch stark von der Aufzucht der Hunde, wie z. Bsp. Fütterung und Bewegung abhängig. Auch wenn wir unser Bestes geben nur gesunde Hunde zu züchten, ist es wichtig, dass auch nach der Abgabe der Hunde einige wichtige Dinge für deren optimale gesundheitliche Entwicklung beachtet werden. Sie erhalten bei Abgabe der Welpen umfangreiche Informationen hierzu.

 

Da wir mit so viel Liebe, Herzblut und Leidenschaft unsere Zucht vornehmen und bestrebt sind nur gesunde Hunde zu züchten, erwarten wir von unseren Welpenkäufern, dass sie die Hunde im Alter zwischen 13-15 Monaten einer HD/ED Röntgenuntersuchung bei einem darauf spezialisierten Tierarzt unterziehen. Für uns und unsere Zucht ist es wichtig zu wissen, welche Ergebnisse die Hunde erhalten, damit wir weiterhin gesunde Hunde züchten können und zur Gesundheit der Rasse beitragen möchten. Wir bitten um Verständnis.